Kanada: Québecs Sprachpolizei kämpft gegen Pasta

Im Auge des Sturms: Québecs Sprachpolizei führt einen verlustreichen Kampf für die französische Sprache in der kanadischen Provinz. Verlustreich, weil sie jetzt im Zentrum gleich zweier Affären steht: Pastagate und Caffègate.Lennoxville Stopschild

Zunächst griffen Beamte des „Office québécois de la langue française“ das Restaurant „Buonanotte“ an. Dort steht „Pasta“ auf der Speisekarte. Das müsse in „Pâtes“ umgewandelt werden. Pastagate!Jetzt attakiert die Spezialeinheit der Polizei das „Caffè in Gamba“ in Montreal. „Caffè“ bedrohe die Identität Québecs. Sie fordert vom Inhaber Jean-François Leduc, seine Kaffee-Stube in „Le café caffè in Gamba“ umzutaufen. Der sieht die Intelligenz seiner Kunden beleidigt und weigert sich, 3.770 Dollar Strafe zu zahlen. Caffègate!

Nun ist das Land in Aufruhr. Geduldig hatten die Kanadier der Provinz auf Mikrowellen die Worte „on“ und „off“  überklebt. „Hold“ und „redail“ auf Telefonen? Ein Verbrechen!

Aber Pasta? „We are living in the past – a!“

Ein Gedanke zu „Kanada: Québecs Sprachpolizei kämpft gegen Pasta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s